Zuwachs im Team

 Mai 2024

Jana Ehling

Wir freuen uns sehr über unsere neue Verstärkung!
Seit Anfang Mai ist Jana Ehling (M.Sc. Umweltplanung) unsere neue Kollegin im Team!
Nach Abschluss des Bachelors in Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung an der Universität Kassel hat es Frau Ehling zum Studium der Umweltplanung an die Leibniz Universität Hannover verschlagen. Dort hat sie sich insbesondere mit ökologischen Fragestellungen im Bereich Gewässer und Moore auseinandergesetzt, ihre Masterarbeit widmete sie dem Thema „Niedermoor-Paludikulturen als Lebensraum für Libellen“. Nach erfolgreichem Masterabschluss konnte sie ihre Fachkenntnisse in einer Anstellung beim Fernstudium Wasser und Umwelt an der Universität Hannover weiter vertiefen.
Wir begrüßen unsere neue Kollegin nochmals ganz herzlich in unserem Team!
Wir freuen uns sehr auf eine nette, erfolgreiche und spannende Zusammenarbeit und wünschen ihr einen wunderbaren Start!

Veröffentlicht unter Aus der Stiftstraße | Kommentare deaktiviert für Zuwachs im Team

Kampagne des bdla – Gestalte klimagerechte Städte und Landschaften von morgen!

Neugierig geworden?! Weitere Infos beim Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) unter:
https://www.bdla.de/studiereLA (Achtung: Weiterleitung auf eine externe Webseite)

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Kampagne des bdla – Gestalte klimagerechte Städte und Landschaften von morgen!

UVP-Fachtagung 2023

Jan-Christoph Sicard hat am 26. September 2023 im Rahmen der Online-Fachtagung der UVP-Gesellschaft „Ist die SUP die neue UVP? Neue Anforderungen an die Umweltprüfung für Anlagen der Erneuerbaren Energien gemäß EU-Notfall-VO und nationalem Fachrecht“ einen Vortrag zu Thema „SUP für Pläne und Programme der Windenergie aus Sicht der Praxis“ gehalten.
Dabei ist er unter anderem auf die zahlreichen neuen Gesetze und Novellierungen des Fachrechts eingegangen und wie diese zukünftig in der Praxis entsprechend zu berücksichtigen und umzusetzen sind.
Ein Schwerpunkt lag dabei insbesondere auf dem Artenschutz und der Frage, wie artenschutz-
rechtliche Anforderungen auf Ebene des Raumordnungsplans eine angemessene Berücksichtigung finden können.

Vortrag im Rahmen UVP-Fachtagung 2023

Dipl.-Geograph Jan-Christoph Sicard

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für UVP-Fachtagung 2023

BfN-Workshop „Klimaanpassung und Klimaschutzmaßnahmen in der Landschaftsrahmenplanung“

Am 25./26. September 2023 hat in Leipzig der Workshop des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) „Klimaanpassung und Klimaschutzmaßnahmen in der Landschaftsrahmenplanung“ stattgefunden. Schwerpunkt war, inwieweit und in welcher Weise die Landschaftsplanung als vorsorgeorientiertes Instrument des Naturschutzes Ziele und Maßnahmen zur Klimaanpassung und zum Klimaschutz formulieren und umsetzen kann.
Anhand von aktuellen praktischen Planungsansätzen sowie wissenschaftlichen Impulsen wurde diskutiert, wie das Instrument der Landschaftsrahmenplanung hinsichtlich der Integration von Klimaschutz und Klimaanpassung optimiert und gestärkt werden kann.
Irmgard Peters konnte mit ihrem Vortrag zum Thema „Klimaschutz durch natürliche Kohlenstoff-Speicherung – Wälder und Moore im Landschaftsrahmenplan“ einen wichtigen praxisorientierten Input geben. Dabei ist sie auf die Klimaschutzfunktion kohlenstoffreicher Böden/Bodennutzungen eingegangen (Speicherung/Freisetzung von Treibhausgasen) und hat über aktuelle Entwicklungsansätze aus der Praxis zur Integration von Klimaschutz und Klimaanpassung in die Landschaftsrahmenplanung berichtet.

Vortrag im Rahmen des BfN-Workshops

Dipl.-Ing.in Irmgard Peters

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für BfN-Workshop „Klimaanpassung und Klimaschutzmaßnahmen in der Landschaftsrahmenplanung“

Betriebsausflug 2023 – ab in die salzige Hansestadt

Unser Betriebsausflug 2023 führte uns bei herrlichem Wetter mit dem Zug in die Hansestadt Lüneburg. Bei einer interessanten Stadtführung durch die wunderschöne und weitläufige Altstadt konnten wir viel Wissenswertes über die Hansestadt sowie die Bedeutung des Salzes erfahren. Die senkende Auswirkung des unterirdischen Salzstockes ist an zahlreichen Gebäuden in der Altstadt zu „bestaunen“.
Danach ging es auf den 56m hohen denkmalgeschützten Wasserturm, der neben vielen interessanten Informationen rund um das Thema Wasser vor allem einen atemberaubenden Panoramablick von der Aussichtsplattform auf ganz Lüneburg und Umgebung bot.
Einen wunderbaren Abschluss bildete der gemütliche Ausklang beim Italiener am Stintmarkt direkt am Ilmenau-Ufer, mit Blick auf den alten Kran im Lüneburger Hafen, bevor es dann wieder mit dem Zug Richtung Hannover ging. Es war ein sehr schöner, informativer und – Dank des Wetters – auch sonniger Betriebsausflug!
Ein herzliches Dankeschön an Janna und Irmgard für die gute Organisation!

Die Planungsgruppe am Hafen

Am Stintmarkt

Panoramablick auf Lüneburg vom Wasserturm

Veröffentlicht unter Draußen im Grünen | Kommentare deaktiviert für Betriebsausflug 2023 – ab in die salzige Hansestadt

Die Planungsgruppe in Bewegung…

 September 2023

Wir freuen uns sehr über ganz viel neue Verstärkung in unserem Team!

Antonia Thielebörger

Seit Anfang des Jahres ist Antonia Thielebörger (M.Sc. Umweltplanung) nach erfolgreich abgeschlossener Masterarbeit feste Mitarbeiterin bei uns im Team der Planungsgruppe Umwelt.
Frau Thielebörger hat uns bereits während ihres Masterstudiums der Umweltplanung an der Leibniz Universität Hannover im Rahmen eines Praktikums sowie ihrer mehrjährigen Hiwi-Tätigkeit hier im Haus tatkräftig unterstützt – wir freuen uns sehr, sie nun auch als „echte“ Kollegin an unserer Seite zu haben!

Siegrid Herbst

Christiane Krause

Darüber hinaus dürfen wir uns über zwei weitere neue Kolleginnen freuen. Seit Mitte des Jahres verstärken Sigrid Herbst (Dipl.-Ing. Landschafts- und Freiraumplanung) und Christiane Krause (M.Sc. Landschaftswissenschaften) tatkräftig unser Team. Beide verfügen über mehrjährige Berufserfahrung und waren u.a. bereits in freien Planungsbüros beschäftigt. Der Schwerpunkt von Siegrid Herbst liegt vor allem in der Biotoptypen-
kartierung, Christiane Krause hat sich insbesondere mit Raumordnungsverfahren und LBPs beschäftigt und findet nach ihrer Elternzeit nun bei uns den beruflichen Wiedereinstieg.

Wir begrüßen unsere neuen Kolleginnen nochmals ganz herzlich in unserem Team und freuen uns sehr auf eine nette und erfolgreiche Zusammenarbeit sowie viele spannende gemeinsame Projekte!

Veröffentlicht unter Aus der Stiftstraße | Kommentare deaktiviert für Die Planungsgruppe in Bewegung…

Die Planungsgruppe in Bewegung

 November 2022

Manuel Nerhoff

Im November 2022 hat uns leider unser sehr geschätzter Mitarbeiter und Kollege Manuel Nerhoff verlassen. Wir wünschen ihm viel Freude und Erfolg in der Gewässerrenaturierung und möchten Ihm auf diesem Wege beruflich als auch privat nochmals alles Gute sowie ganz viel Glück und Erfolg wünschen!

Veröffentlicht unter Aus der Stiftstraße | Kommentare deaktiviert für Die Planungsgruppe in Bewegung

Start Fortschreibung Landschaftsrahmenplan Landkreis Vechta

 Juli 2022

Dreiecksmoor LK Vechta
(Foto: LK Vechta/UNB)

Der Landschaftsrahmenplan (LRP) stellt den Fachplan des Naturschutzes und der Landschaftspflege auf regionaler Ebene dar. Aufbauend auf dem LRP von 2005, soll nun im Landkreis Vechta eine Fortschreibung erfolgen, um eine Anpassung an zwischenzeitlich im Planungsraum eingetretene landschaftliche Veränderungen sowie an veränderte Raum- bzw. Nutzungsansprüche vorzunehmen und gleichzeitig die aktualisierte Umwelt- und Planungsgesetzgebung sowie die Entwicklungen methodischer Instrumente zu berücksichtigt. In diesem Rahmen führt die Planungsgruppe Umwelt ausführliche Bestandserfassungen zu den Schutzgüter Arten und Biotope, Landschaftsbild, Boden und Wasser, sowie Klima und Luft im Kreisgebiet durch. Dies umfasst zunächst eine Sammlung, Sichtung und Bewertung umfangreicher Datenbestände, um darauf basierend naturschutzfachliche Ziele für den Landkreis zu definieren und entsprechende Maßnahmen zur Erreichung dieser zu formulieren. Einen deutlichen Schwerpunkt werden dabei der Biotopverbund sowie der Klimaschutz und die Klimafolgenanpassung bilden.
Neugierig?! Dann erfahren Sie mehr über dieses Projekt in einem Artikel der Münsterländischen Tageszeitung und der Oldenburgischen Volkszeitung (vom 17.06.22).
(Achtung: Weiterleitung auf eine externe Webseite)

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Start Fortschreibung Landschaftsrahmenplan Landkreis Vechta

Neue Mitarbeiterin in der Planungsgruppe

 April 2022

Carolin Blaumann

Wir freuen uns sehr über eine neue Verstärkung im Team!
Mit mehrjähriger Berufserfahrung im Bereich der nachhaltigen Regionalentwicklung sowie im LEADER-Regionalmanagement ist Carolin Blaumann (Dipl.-Ing. Landschafts- und Freiraumplanung) seit April 2022 neue Mitarbeiterin der Planungsgruppe Umwelt.
Seit ihrem Studium der Landschafts- und Freiraumplanung in Hannover (2005 bis 2011) hat sie sowohl im Bereich der Forschung an der Leibniz Universität Hannover als auch in einem freien Planungsbüro gearbeitet. Ein Schwerpunkt lag dabei neben der Projektentwicklung und -beratung im Rahmen des Regionalmanagements insbesondere auf der Planung und Durchführung von Beteiligungsprozessen unterschiedlichster Akteur*innen. Wir begrüßen unsere neue Kollegin ganz herzlich in unserem Team! Wir freuen uns auf eine erfolgreiche und bereichernde Zusammenarbeit und wünschen ihr einen guten Start!

Veröffentlicht unter Aus der Stiftstraße | Kommentare deaktiviert für Neue Mitarbeiterin in der Planungsgruppe

Machbarkeitsstudie „Wildnis wagen“ vorgestellt

Die Flächen des ehemaligen Braunkohle-Tagebaus Schöningen (Südfeld) (493 ha) werden aktuell für die Renaturierung bzw. Rekultivierung vorbereitet. Die ehemalige Grube steht vor der Flutung. Die Flächen werden voraussichtlich für mindestens 100 Jahre unter Bergaufsicht bleiben. Es wird eine initiierte oder selbstgesteuerte Sukzession zu Wald ablaufen. Damit ist für den Standort Schöningen (Südfeld) unter Status quo-Bedingungen eine Entwicklung zu einer „Naturlandschaft aus zweiter Hand“ absehbar.
Im Rahmen der Nationalen Biodiversitätsstrategie (NBS) verfolgt die Bundesregierung das Ziel, auf
2 % der Fläche Deutschlands vom Menschen weitgehend unbeeinflusste Wildnisgebiete zu entwickeln. 2020 waren bundesweit nur rd. 0,6 % der Landfläche Deutschlands Wildnis. Niedersachsen (0,55 % Wildnisfläche) und Sachsen-Anhalt (0,47 %) erreichen unterdurchschnittliche Werte. Die Flächen des ehemaligen Braunkohle-Tagebaus Schöningen (Südfeld) sind dafür geeignet, zur Erreichung des Zieles „Entwicklung von Wildnis auf 2%-der Landesfläche“ beizutragen.

Die Planungsgruppe Umwelt hat gemeinsam mit BTE Tourismus und Regionalberatung im Rahmen einer von der Stiftung Naturlandschaft aus Königslutter initiierten Machbarkeitsstudie für diese Fläche ein Konzept und Handlungsprogramm für eine Wildnisentwicklung mit Großsäugern ausgearbeitet. Neben Wisenten ist auch an einen Einsatz von Elchen gedacht. Die Ergebnisse wurden am 19. Januar 2022 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Erfahren Sie mehr über dieses spannende Projekt:
in einem Video-Beitrag von SAT.1 REGIONAL (vom 19.01.22) oder in einem Artikel der Helmstedter Zeitung (vom 29.01.19). (Achtung: Weiterleitung auf eine externe Webseite)

Flächen der Machbarkeitsstudie
(Quelle: PU / ESRI Luftbild)

Potenzielle spätere Bewohner: Elche (Symbolbild)

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Machbarkeitsstudie „Wildnis wagen“ vorgestellt